Gotteszeller Dorfzeitung
Gotteszeller Dorfzeitung

Ein arbeitsreiches Jahr neigt sich dem Ende zu.

Dank der engagierten Mitarbeit von Harald und Karin Grau sowie Bonifaz und Manuela Endraß,kam wieder etwas Schwung in den Arbeitskreis. Harald Grau gab dem Hinweisschild am Kneippbecken ein neues Outfit und brachte es, von der Straße her sichtbar, in Position. Zusätzliche Hinweisschilder zur Kneippanlage wurden von ihm angebracht. Die Wanderführungen von Harald und Karin Grau überraschten selbst eingefleischte Ortsansässige, was die Beiden Interessantes über unsere Heimat zu berichten wussten. Mehr einheimische Beteiligung an unseren wunderschönen Wanderungen wäre super. Interesse erweckte auch das Angebot von Manuela Endraß,mit ihrer Führung durch den Kräutergarten. Zukünftige Kräuterfreunde sollten nicht vergessen,sich vorher anzumelden. Neu in unserem Freizeitangebot sind die Mountainbike-Touren mit Bonifaz Endraß und wöchentliche Nordic-Walking-Tour mit Resi Treml. Eine beinah Rundumerneuerung brauchte dieses Jahr die Kneippanlage. Das Tretbecken verlor immer mehr Wasser durch ausbröckelnde Fugen und Steine. Dank Adolf Hacker war der Schaden bis Saisonanfang behoben. Er verzichtete großzügig auf Material- und Arbeitskosten. Letzteres gilt auch für den Einsatz von Manfred Trum und Herbert Gruber. Viel Zeit und Mühe investierte Manfred Trum, um die beschädigten Rohrleitungen wieder in Position zu bringen. Herbert Gruber brachte den Rasenmäher, wie jedes Jahr, wieder auf Vordermann. Die beschädigte Pumpe am Armkneippbecken reparierte für uns ein hilfsbereiter Feriengast. Um die ramponierte Grünfläche wieder ergrünen zu lassen, wurde Humus aufgefüllt und Grassamen gesät. Bedauerlicherweise
konnte keine regelmäßige Pflegekraft für die Anlage gefunden werden. Im Herbst stand dann die größte Aktion an! Die Hecke musste unbedingt geschnitten werden ( Um dem wilden Treiben der Halli Galli ein Ende zu machen?) Josef Friedrich und Gerhard Weinberger machten sich mit Feuereifer über die Wildnis her und siehe da, man sieht wieder was. Die Anlage war fast zugewachsen. Ein paar Frauen vom Arbeitskreis übernahmen noch die Feinarbeiten. Mit Einverständnis unseres Bürgermeisters wird das angehäufte Gestrüpp von Bauhofmitarbeitern abgefahren. Wenn viele mithelfen ist alles halb so schlimm! Allen Genannten und den vielen nicht Erwähnten, die sich für die Interessen des Arbeitskreises eingesetzt haben, ein herzliches

„Vergelt´s Gott"

und weiterhin gute Zusammenarbeit. Ein gesundes und zufriedenes Neues Jahr wünscht allen Mitarbeitern und Gemeindebürgern der AK Gäste und Freizeit

Helma Hiebl/Arbeitskreis Gäste und Freizeit

Hier finden Sie uns:

Dorfzeitung Gotteszell
 

Annabergstraße 1
94239 Gotteszell

Counter

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dorfzeitung Gotteszell Diese Homepage wurde mit Zusammenarbeit der Firma www.fh-system.com (Florian Hönig) erstellt.